images1

Kyphose

Bone-Spur_04

Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren:

Kyphose

buildingdisc3

Die Wirbelsäule ist in drei Teile geteilt: die zervikale Wirbelsäule oder der Nacken, die thorakale Wirbelsäule oder der mittlere Rücken, und die lumbale Wirbelsäule oder der untere Rücken. Jedes dieser Teile hat eine bestimmte, normale Kurve. Die zervikale Wirbelsäule sieht einem rückwärts „C“ ähnlich, eine lordotische Kurve genannt. Die thorakale Wirbelsäule hat eine normale „C“ Form, mit der Öffnung des „C“ an der Vorderseite des Körpers, als eine kyphotische Kurve bezeichnet. Die lumbale Wirbelsäule, wie die zervikale Wirbelsäule, hat auch eine rückwärts „C“ Form oder lordotische Kurve.

Kyphose ist der Begriff, der für die Bezeichung einer abnormalen Kurve in der Wirbelsäule bei der es zu viel Vorwärtskurvatur in der Wirbelsäule gibt, gebraucht wird. Kyphose kann mehrer Symptome und Schweregrade haben, von kleinen Veränderungen in der Form der Wirbelsäule bis zu schweren Deformitäten, Nervenproblemen, und chronischen Schmerzen. Je größer die abnormale Kurve, desto schwerwiegender ist das Problem.

Kyphose kommt in der thorakalen Wirbelsäule am häufigsten vor, obwohl es auch die zervikale und lumbale Wirbelsäule beeinträchtigen kann. Kphose in der thorakalen Wirbelsäule übertreibt die natürliche Kurve der thorakalen Wirbelsäule. Kyphose in der zervikalen oder lumbalen Wirbelsäule ist ein Zustand, bei dem die normale einwärtige Kurve umgekehrt wird. Dies verursacht eine abnormale vorwärtige Kurve in der Wirbelsäule.

Behandlungsmethoden für Kyphose haben sich im Laufe der Zeit verändert. Heute gibt es zahlreiche wirksame Behandlungsmöglichkeiten um eine schwerwiegende kyphotsche Deformität zu korrigieren.

Es gibt eine Anzahl von verschiedenen Arten und Ursachen von Kyphose. Jedes wird im Detail unten beschrieben, gemeinsam mit spezifischen Symptomen und Ansätzen zur Diagnose und Behandlung.