images1
banner

Referenzen

Main Content

Im Alter von 11 Jahren wurde bei mir zum ersten Mal Skoliose diagnostiziert. Mein Rücken befand sich in einem miserablen Zustand, denn meine Wirbelsäule war in der unteren Kurve um 38 Grad und in der oberen Kurve um 40 Grad verschoben. Meine Ärzte waren sehr besorgt wegen des Ausmaßes, obwohl ich zu dieser Zeit keine Schmerzen hatte. Ich bemerkte lediglich, dass meine Schultern und Hüften nicht gleich hoch waren. Die einzigen Optionen, die meine Ärzte mir sagten, waren das Tragen einer Stütze oder eine Operation. Mein Leben änderte sich schlagartig und ich war kein sorgenfreies Kind mehr.

Nachdem ich mehrere Jahre eine Stütze getragen hatte, bemerkte ich nach wie vor keine Verbesserung. Die Verkrümmung wurde sogar noch schlimmer. Zudem war die Stütze sehr unbequem und meine Skoliose verbesserte sich nicht. Ich versuchte es mit Übungen der traditionellen chinesischer Medizin und mit einer Physiotherapie, doch nichts konnte meinen Schmerz lindern oder den Zustand meiner Verkrümmung verbessern. Ich hatte Angst vor einer Operation, doch im Endeffekt war mir klar, dass ich keine andere Wahl hatte. Ich verlor jegliche Hoffnung, dass ich ohne Operation eine Verbesserung meines Zustands erzielen könnte.

In der Zeit als ich Dr. Lau kennenlernte, war mein Rücken um 50 Grad verkrümmt und eine Korrekturoperation schien unumgänglich. Ich konnte seine Erfolgsgeschichten zu diesem Zeitpunkt noch nicht glauben. Ich begann seine Übungen durchzuführen und verzeichnete eine Verbesserung um 5 Grad. Dies war für mich ein enormer Erfolg, wenn man bedenkt, dass die Behandlung während meiner mittleren Reife durchgeführt wurde und ich in dieser Zeit extrem viel Schulstoff nachzuholen hatte. Mein Rücken wurde viel stärker und auch meine Schultern und Hüften wurden zeigten positive Veränderungen. Dr. Lau hat mir wieder Hoffnung gegeben und ich erwarte im Laufe der Therapie noch bessere Ergebnisse.

L. Si Hui

L. Si Hui
18yr old, Student
Singapore
Lim Ching Mae

Als ich 12 Jahre alt war, wurden Krankenschwestern von der Regierung aus in Schulen gesandt, um die Schüler auf Skoliose zu untersuchen. Ich war allerdings die einzige Person, die in einem kleinen Raum gebeten wurde. Die sich darin befindenden Krankenschwestern schauten mich mit besorgten Gesichtern an. Ich werde diesen Tag niemals vergessen. Sie baten mich zu setzen und bestätigten mir, dass ich Skoliose hatte. Ich wurde ins Krankenhaus gebracht, wo mir der Arzt sagte, dass er mit Hilfe einer Stützvorrichtung meinen Zustand stabilisieren wird.

Zu Beginn war diese Vorrichtung sehr unangenehm. Die harte Plastikkante hat mir immer ins Fleisch geschnitten, ganz besonders an meinen beiden Hüftknochen. Es hat bei jeder Bewegung weh getan, ganz zu Schweigen beim Gehen. Im Laufe der Zeit wurde meine Haut viel lockerer und die Reibung war nicht mehr so stark. Da ich diese Vorrichtung täglich für 23 Stunden tragen musste, veränderte sich die Haut, die in dieser Vorrichtung gefangen war. Der sich in der Vorrichtung befindende Schweiß machte die Sache nur noch schlimmer. Der Geruch war sehr penetrant und ich kann mich noch heute gut an diesen Geruch erinnern. Wenn ich zu schwitzen begann, wurde mir schnell heiß und ich fühlte mich schlecht. Als ich jedoch zu kratzen begann, wurde es nur noch schlimmer. Die Haut ist inzwischen so schwach geworden, dass sie durch leichtes Kratzen abzuschälen begann. Aus der Wunde kam eine gelbe Substanz heraus, manchmal sogar Blut. Somit wurde der Geruch noch schlimmer. Ich fühlte mich wie eine wandelnde Leiche. Der Arzt konnte auch nichts dagegen unternehmen. Sogar ich verspürte Missachtung gegenüber meinem Körper. Ich konnte jedoch ohne die Stützvorrichtung keinen Meter gehen. Ich muss mich sogar noch heute dazu zwingen, diese Vorrichtung zu tragen. Es war aber meine einzige Hoffnung, einer Operation entkommen zu können.

Als ich auf dem Gymnasium war, änderte sich meine Persönlichkeit. Ich wurde ruhig und versteckte mich stets in den Schatten. Jeder, sogar die Lehrer, warfen mir seltsame Blicke zu. Es waren wirklich seltsame Blicke die mich fühlen ließen, dass ich ein Freak war. Durch meine ständige Isolation wurde ich schnell Opfer von streitsüchtigen Schülern. Diese waren sogar unter den besten Schülern und kamen alle aus reichen Familien. Der Rektor und die Lehrer waren so vernarrt in diese Schüler, dass sie sogar zu Vertrauensschülern ernannt wurden. Hinter den Kulissen machten sie mich aber immer fertig und ich war mit meinen Leiden auf mich allein gestellt. Kein Lehrer wollte mir glauben. In ihren Augen war ich nur ein Freak. Als dies passierte mir im Alter von 13 Jahren, als ich so allein und ruhig war. Das Tragen der Stützvorrichtung tat am meisten in meinem Herzen weh, nicht an meinem Körper.

Im Alter von 19 Jahren befreite mich der Arzt von dieser Stütze. Er sagte mir, dass sich meine Situation stabilisiert hat und ich nun ohne die Stützvorrichtung auskommen würde. Es war der glücklichste Tag in meinem Leben. Kurz danach erholte sich meine Haut wieder vollständig und ist heute wieder sanft wie zuvor. Allerdings blieben meine Rückenschmerzen dennoch erhalten. Ich versuchte es mit Massagen, jedoch hielt deren Wirkung nur kurzzeitig an. Als ich 24 Jahre alt war, besuchte ich erneut meinen Arzt, der mittlerweile seine eigene Klinik im Mount Elizabeth Krankenhaus führte. Er sagte mir allerdings direkt, dass ich Skoliose hatte und er mir nicht mehr weiterhelfen kann. Ich musste also mit meinen starken Rückenschmerzen leben.

2009 bat mich eines Nachts Gott, mein Bett zu verlassen und meine Emails abzurufen. Ich verstand den Sinn nicht, da ich mein Yahoo Email-Konto so gut wie nie abgerufen habe. Ich folgte aber und ich sah die Webseite von Dr. Kevin Lau. Sie hat mir einfach den Atem verschlagen. Es war zu schön um wahr zu sein. Zweifel und Furcht machten sich in mir breit. All die Jahre lebte ich völlig ohne jegliche Hoffnung. Doch plötzlich kam neue Hoffnung, quasi aus dem Nichts. Dennoch hatte ich auch Angst, den nächsten Schritt zu wagen. Jeder in meinem Umfeld war skeptisch. Nach Monaten hatte ich endlich all meinen Mut zusammengenommen und rief in der Klinik von Dr. Lau an.

Gleich beim ersten Besuch erschien mit Dr. Lau sehr ehrlich, fürsorglich und freundlich. Er sah ganz anders aus, als ich es von der Webseite her in Erinnerung hatte. Es war allerdings die schockierende Selbstsicherheit von ihm, meine Skoliose wieder zu korrigieren, die mich stark beeindruckte. Für mich war diese Person allein Inspiration für sich. Ohne viel herumzureden, nahm ich an seinem Programm zur Korrektur teil. Ich war voll überzeugt. Er brachte mir bei, dass Training und Ernährung eine wichtige Rolle spielten. Er lieh mir ein paar Bücher aus, aus denen ich eine Menge lernen konnte. Er war stets gewillt mir Dinge beizubringen, sobald ich ihn danach fragte. Er veröffentlichte auch zahlreiche Artikel auf seiner Webseite, um seine Patienten weiterzubilden. Er wurde auch schon für das Radio, TV und die Zeitung interviewt. In seinem Buch befindet sich wirklich alles, was man wissen muss, um Skoliose wieder in den Griff zu bekommen.
Zudem befinden sich eine Menge Informationen in seinen Büchern, um seine Gesundheit wieder auf Vordermann zu bringen.

Während der Behandlungen verbesserte sich meine Haltung ungemein und ich sitze heute überhaupt nicht mehr krumm da. Ich folgte seiner empfohlenen Ernährung und ich merkte schnell, dass es mir viel besser ging. Meine Sehkraft verbesserte sich über einen Zeitraum von nur 6 Monaten von 450 auf 500 Grad. Meine Kondition wurde deutlich besser und ich werde nicht mehr so schnell müde und ruhelos. Ich werde nicht mehr so schnell krank, wie ich es sonst für normal gehalten habe. Meine Hautfarbe wurde auch besser, so dass ich kaum mehr Make-Up verwenden muss. Viele sind auch der Meinung, dass ich gewachsen sei. Zudem wurden meine Rückenschmerzen deutlich besser und was für mich das aller wichtigste ist: Mein Selbstvertrauen kehrte schlagartig wieder zurück.

Nach sechs Monaten der Behandlung, verbesserte sich die obere Kurve meiner „S-förmigen“ Wirbelsäule von 36 auf 30 Grad. Die untere Kurve von 35 auf 26 Grad. Insgesamt eine Verbesserung von 15 Grad, was für mich an ein Wunder grenzt. Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Meine Hoffnungen haben sich erfüllt. Ich kann mich nicht genug bei Dr. Kevin bedanken.

Doch nicht nur meine Skoliose wurde besser, sondern auch seine zweifellos starke und positive Energie hat meine ganze Art das Leben zu betrachten nachhaltig geändert. Es ist alles möglich, wenn man nur fest daran glaubt.

Lim Ching Mae
19th May 2010
Singapore
irene t

Ich war gerade mal elf Jahre alt, als ich während einer Prüfung merkte, dass ich Skoliose hatte.
Meine Wirbelsäule war um 10-20 Grad verkrümmt, was mir nicht hoch genug vorkam, um eine Stützvorrichtung zu tragen oder mich gar einer Operation zu unterziehen. Ärzte kontrollierten meinen Zustand alle 6 Monate und stellten keine merkbare Verschlechterung meines Zustandes fest. Ich war froh, dass ich nicht gezwungen war, eine Stützvorrichtung zu tragen. Nach der Pubertät war ich davon überzeugt, dass sich meine Skoliose wieder stabilisiert hat. Zu diesem Zeitpunkt fühlte ich mich eigentlich ganz gut. Jahre später, als ich mit dem Arbeiten begann, litt ich an heftigen Rückenscherzen, wenn ich für längere Zeit saß oder stand. Ich ließ mich in einem örtlichen Krankenhaus behandeln und mir wurde Glucosamin verschrieben. Der Arzt war der Ansicht, dass der Schmerz aufgrund des Drucks auf die Wirbelsäule verzeichnet wurde und mir wurde geraten, keine Sportarten wie Joggen oder Basketball auszuüben. Da dies allerdings meine Lieblingssportarten waren, ging es mir alles andere als gut. Ich machte dennoch keinen Sport mehr, da ich Angst vor den Schmerzen hatte.

Während dieser Zeit ist die Verkrümmung meiner Wirbelsäule auf 39 Grad angestiegen. Mein Arzt nahm die jährlichen Röntgenbilder auf, um die Verkrümmung zu analysieren. Mir wurde damals gesagt, dass wenn die Verkrümmung über den Schwellenwert von 45 Grad steigen würde, nur noch eine Operation helfen kann. Geplagt von Rückenschmerzen hatte ich Angst, mich sportlich zu betätigen, obwohl mit Bewegung verschrieben wurde. Zwei Jahre später suchte ich einen Chiropraktiker auf. Obwohl dieser mir dabei helfen konnte, die Schmerzen etwas zu lindern, wurde meine Wirbelsäule dennoch nicht besser. Auch das Glucosamin half absolut nichts. Ich war fast schon so weit, mich mit dem Gedanken einer Operation anzufreunden. Ich fühlte mich hilflos und hatte keinerlei Hoffnungen mehr, dass es eine geeignete Lösung geben könnte.

Ich bin so dankbar, dass ich Dr. Kevin Lau getroffen habe, bevor meine Wirbelsäule noch krummer wurde. Er gab mir wieder neue Hoffnung mit seinen Übungen und seinem Fachwissen über Ernährung. Als ich seine Übungen durchführte, wurde meine Rumpfmuskulatur wieder deutlich stärker und auch mein Rücke profitierte von diesen Übungen. Die Krümmung auf der rechten Seite ist von 28 Grad auf 27 Grad gesunken. Die Rückenscherzen und Steifheit sind wieder viel besser geworden, seit ich regelmäßig die Übungen von Dr. Lau durchführte. Heute muss ich nicht mehr in Angst leben, bei jeder Bewegung fürchterliche Schmerzen ertragen zu müssen. Ich weiß heute, dass man wirklich aktiv etwas gegen Skoliose unternehmen kann, statt nur herumzusitzen und auf eine Operation zu warten. Dr. Lau brachte wieder Hoffnung in mein Leben zurück und ich bin froh, dass eine Operation heute nicht mehr in Frage kommt.

Irene T.
25 yr old, Office Worker
Singapore

Im Alter von 62 Jahren von 46 auf 39 Grad dank Dr. Kevin Lau

Nach den zahlreichen Besuchen, die ich innerhalb der letzten 12 Jahre bei Doktoren, Orthopäden, Chiropraktikern und Physiotherapeuten abstattete, hatte ich nur wenig Hoffnung, dass jemand etwas gegen die mir diagnostizierte Skoliose unternehmen kann. Doch es gibt immer einen Lichtblick am Himmel. Dieser Lichtblick empfing mich in Form von Dr. Kevin Lau. Ich kann ihm nicht genug für alles danken, was es für mich unternommen hat.

Obwohl ich bereits seit dem 20. Lebensjahr an Skoliose litt, wusste ich es damals noch nicht. Ich dachte, dass diese meine Rückenscherzen auf meine Haltung zurückzuführen waren. Ich dachte, dass alles nur an meiner Art sich zu bewegen lag und hätte nie gedacht, dass es sich um ein medizinisches Krankheitsbild handeln könnte. Seit Jahren lebte ich damit, dass meine rechte Schulter etwas tiefer hängt als die andere und dass meine linke Hüfte deutlich höher erschien als die rechte Seite. Und glauben Sie mir, Kleidung zu finden, die richtig sitzt, ist nicht so einfach als man zunächst denkt. Ich hatte schon öfters mit Rückenscherzen zu kämpfen, wobei sie teilweise extrem heftig waren.

Als 1997 aufgrund heftiger Rückenschmerzen Skoliose diagnostiziert wurde, wurden auch Röntgenbilder angefertigt. In dieser Zeit hatte ich allerdings noch keine Ahnung, was Skoliose überhaupt ist. Mir wurde als einzige Möglichkeit der Behandlung Skoliose genannt, was ich absolut nicht in Angriff nehmen wollte und somit einen anderen Orthopäden aufsuchte. Dieser musste keine neuen Röntgenbilder anfertigen lassen und konnte mir direkt sagen, dass ich Skoliose mit einer Verkrümmung von 20 Grad hatte.

Dieses Mal wurden mit eine Physiotherapie oder eine Operation vorgeschlagen. Ich wollte immer noch keine Operation, also hatte ich nur die Möglichkeit, die andere Möglichkeit zu wählen, wofür ich im Nachhinein wirklich dankbar bin. Ich ging dann auf eigene Faust zu einem Chiropraktiker, da Ärzte bei Skoliose scheinbar nicht sonderlich viel unternehmen können.

Die Physiotherapie half wirklich dabei, die Schmerzen bis zu einem gewissen Grad zu reduzieren, wobei die Effekte allerdings nur temporärer Natur waren und die Rückenscherzen nach einer Zeit immer wieder zurückkehrten. Als wären die Schmerzen allein nicht schon genug gewesen, sorgten ein paar Sitzungen beim Chiropraktiker sogar dafür, dass mein Rücken noch mehr weh tat.

Dann machte ich einen Termin bei Dr. Kevin aus. Obwohl ich damals noch extrem skeptisch war, einen weiteren Chiropraktiker aufzusuchen, ließ ich dennoch alle Zweifel außen vor und ging zum vereinbarten Treffen mit Dr. Kevin. Das war womöglich die beste Entscheidung, die ich für mich selbst hätte treffen können. Er nahm Röntgenbilder auf und erklärte mir anhand dieser Bilder, dass sich meine Verkrümmung im Laufe der Jahre auf 46 Grad erweiterte. Auch ohne operativen Eingriff konnte er mir dabei helfen, eine Verbesserung von 7 Grad zu erreichen und das in meinem Alter! Heute fühle ich mich glücklicher, gesünder und habe auch eine viel bessere Haltung. Ich hinke nicht mehr die ganze Zeit und das Beste an allem ist natürlich, dass die Rückenschmerzen und meine ständige Müdigkeit seit dieser Zeit ein für alle Mal verschwunden sind.

Ich denke nicht, dass man das Programm von Dr. Kevin mit denen zahlreicher anderen Experten vergleichen kann, die ich in den letzten Jahren besucht habe. Die gesamte Prozedur besteht ausschließlich aus Übungen, Physiotherapie und Ernährung, also eine Therapie bei der man sicher sein kann, dass sie einem nicht schaden kann. Das Programm ist wirklich einfach, so dass ich auch nach der Behandlung sicherstellen kann, mich richtig zu ernähren und die richtigen Übungen durchzuführen, um meinen Gesundheitszustand noch weiter zu verbessern.

Wenn es irgendjemanden gibt, dem ich heute für mein selbstbewusstes, glückliches und stressfreies Leben danken kann, dann ist es Dr. Kevin Lau und seinem wundervollen Programm!

Irene K.
62 yr old Grandmother
Singapore
julia h

Ich habe bereits als Kind Skoliose. Meine Mutter hatte auch schon Skoliose und als sie älter wurde, entwickelte sie eine immer schräger werdende Haltung. Ich hatte immer Angst davor, dass auch ich eines Tages eine solche Haltung bekommen würde.

In meinen 30er Jahren bemerkte ich, dass ich häufig Schmerzen in meinem oberen Rücken und den Schultern bekam. Ich hatte auch öfters Kopfschmerzen und merkte, dass diese mit den Rückenschmerzen zusammenhängen mussten. Ich machte einen Termin bei Dr. Lau aus und muss sagen, dass sich mein Leben völlig verändert hat! Nach wenigen Wochen der Behandlung wurden mein Rücken und meine Schultern deutlich besser und auch meine Kopfschmerzen gehörten der Vergangenheit an. Dr. Lau brachte mir Übungen bei, die ich auch zu Hause durchführen konnte und empfahl mir, meine Ernährung zu ändern. Man muss sich schon zusammenreißen und seinem Programm Schritt für Schritt folgen, was zwar nicht immer einfach ist, doch wenn man an die unglaublichen Ergebnisse denkt, schafft man es doch einfacher, sich stets an das Programm zu halten.

Ich wünschte, ich hätte Dr. Lau schon viel früher aufgesucht, denn dann hätte ich mir viele Jahre voller Schmerzen und Sorgen ersparen können. Wenn ich bereits als Jugendlicher zu Dr. Lau gegangen wäre, dann wäre meine Skoliose vielleicht nicht so schlimm geworden und ich hätte mich deutlich besser gefühlt.

Ich kann Dr. Lau nur jedem empfehlen, der mit Rückenschmerzen, Skoliose oder beidem zu kämpfen hat. Ich glaube, dass diese Art der Behandlung bei jüngeren Personen noch besser ist. Ich habe eine Freundin, deren Tochter ebenfalls Skoliose hat und ich habe ihr ans Herz gelegt, Dr. Lau einen Besuch abzustatten. Vielleicht kann sie sich viele schmerzhafte Jahre sparen, was ich ihr sehr wünsche.

Julia H.
New Zealand

Unser Sohn Matthew ist beim Schulsport sehr aktiv und hatte Skoliose.Er spielt Fußball und Basketball, seine Wahlfächer in der Schule. Sport war Matthew immer wichtig.

Wir waren wegen Matthew’s Rücken bei einem Spezialisten und er diagnostizierte bereits in seinen frühen Teenagerjahren Skoliose. Es wurde damals auch erwähnt, dass die Skoliose durch eine Operation korrigiert werden konnte. Allerdings handelte es sich um einen großen Eingriff und es hätte sich auch auf Matthew’s Fähigkeit, beim Sportunterricht teilzunehmen, ausgewirkt. Aus diesem Grund haben wir uns damals gegen eine Behandlung oder Stützen entschieden. Matthew wollte absolut keine Stütze tragen.

Matthew hatte beim Sport häufig mit Rückenschmerzen zu kämpfen, also suchten wir nach alternativen Behandlungsmethoden und hofften, dass diese in der Lage sind, den Fortschritt der Verkrümmungen zu verlangsamen. Matthew nahm einen Termin bei Dr. Kevin Lau wahr, der schnell verstand, wie wichtig der Sport für Matthew war. Zusammen erstellten Sie einen Plan mit Übungen und der richtigen Ernährung, um die Verkrümmung von Matthew zu verbessern. Matthew machte voller Begeisterung mit, denn er wollte unbedingt eine Operation vermeiden.

Das Ergebnis der Zusammenarbeit mit Dr. Lau konnte sich wirklich sehen lassen und wir sind froh berichten zu können, dass die Verkrümmungen zurückgegangen sind. Im oberen Bereich der Wirbelsäule ist die Verkrümmung um 7 Grad zurückgegangen und im unteren Bereich wurde sogar eine Verbesserung von 9 Grad verzeichnet. Wir hätten uns dies in unseren kühnsten Träumen nicht vorstellen können, denn wir hofften lediglich, dass die Verkrümmungen nicht größer würden. Wir hätten niemals gedacht, dass sie sich sogar verbessern! Matthew ist glücklicher als je zuvor und klagt heute nicht mehr über Rückenschmerzen!

Danke, Dr. Lau!

Matthew T.
Singapore
anna-m

Ich bin 19 Jahre alt und kam nach Singapur, um Englisch zu studieren. Ursprünglich komme ich aus der Ukraine. Ich bezahle mein Studium, indem ich nebenher als Model arbeite.

Die Modellagentur, bei der ich tätig war, sagte mir eines Tages, dass meine Haltung ein wenig „schräg“ sei und ich daran arbeiten müsse. Ich wusste damals nicht, dass ich Skoliose hatte, denn meine Eltern sagten mir als Kind lediglich, dass mein Rücken etwas krumm war. Ich wurde nie behandelt und wusste auch nicht, dass es überhaupt Behandlungen gab. Eines der Modells mit denen ich gerne zusammen arbeitete, empfahl mir eine chiropraktische Behandlung. Sie sagte mir, dass Dr. Lau ihr damals sehr geholfen hat.

Ich machte einen Termin bei Dr. Lau und er bestätigte mir eine leichte Skoliose. Er ließ Röntgenbilder machen und erkannte, dass mein Rückgrat eine Verkrümmung von 19 Grad verzeichnete. Ich begann mich von Dr. Lau behandeln zu lassen und innerhalb weniger Wochen konnte ich den Unterschied bei meiner Haltung erkennen. Ich war mit den Ergebnissen überglücklich. Ich arbeite noch immer als Model und habe nie mehr gehört, dass meine Haltung „schräg“ sei!

Anna M.
19 years old
Ukraine
Alice C.

Schon mein ganzes Leben leide ich an Rückenschmerzen. Als Kind wurde Skoliose diagnostiziert, doch meine Eltern sagten mir, dass es noch nicht so schlimm sei, um operiert werden zu müssen. Meine Eltern machten sich Sorgen um meine Haltung, jedoch sagten zwei verschiedene Spezialisten, dass die Verkrümmung nicht so schlimm sei und ich als Erwachsener keine Probleme bekommen würde.

Während meine späten Zwanziger Jahre bekam ich es häufiger mit Rückenschmerzen zu tun, die ich zunächst ignorierte, da ich sehr beschäftigt damit war, meine Kinder zu erziehen. Im Laufe der Jahre wurde es aber immer schlimmer und mein Mann bemerkte, dass meine Haltung immer schlechter wurde. Ich war kaum mehr in der Lage „aufrecht“ zu stehen und es sah für Beobachter so aus, als würde ich hinken. Die Rückenschmerzen wurden immer schlimmer und ich konnte teilweise meinen täglichen Aktivitäten nicht mehr nachkommen und schaffte es kaum mehr durch den Tag.

Meine Freunde überredeten mich letztendlich, einen Fachmann aufzusuchen. Ich vereinbarte einen Termin bei Dr. Kevin Lau, der mir von meinen Freunden empfohlen wurde. Ich war sehr skeptisch, denn ich dachte, er könnte mir vielleicht meinen Rücken brechen. Ich hatte Angst davor, dass meine Rückenschmerzen danach nur noch schlimmer würden. Ich war allerdings angenehm überrascht, dass die Behandlung absolut nicht weh tat. Dr. Lau brachte mir eine Menge Übungen und Ernährung bei. Nach ein paar Wochen merkte ich, dass meine Rückenschmerzen besser wurden und auch meine Haltung ist besser geworden. Ich war mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Es dauerte viele Jahre bis ich merkte, dass ich mich erst um mich selbst kümmern musste, bevor ich mich um meine Familie kümmern kann. Ich bin froh, dass mein Mann mich drängte, professionelle Hilfe zu suchen und ich werde Dr. Lau für immer dankbar sein, der nicht nur meine Schmerzen linderte, sondern mir auch beibrachte, wie ich meinen Körper richtig füttere. Zu lernen, wie wichtig eine richtige Ernährung ist, war nicht nur für mich etwas gutes, sondern meine ganze Familie profitiert heute davon.

Alice C.
San Francisco, USA
olga-d

Meine Mutter beschwerte sich schon seit ich denken kann über Rückenschmerzen.
Nachdem mein Vater gestorben war, lebten meine Mutter und ich wieder zusammen. Manchmal waren ihre Rückenschmerzen unerträglich. Die Schmerzen wanderten das rechte Bein entlang nach unten. Es dauerte nicht lange, bis sie zu stürzen anfing und ich hatte Angst, dass sie sich verletzen würde, wenn wir einmal nicht in der Nähe sind. Wir brachen sie zu einem Arzt, der uns sagte, dass sie eben älter wird und gab uns den Rat, sie in ein Heim zu stecken, wenn wir uns nicht mehr um sie kümmern konnten.

Freunde erzählten uns von Dr. Lau. Wir stellten ein paar Nachforschungen an und entschlossen, sie bei diesem Übersee-Programm mitmachen zu lassen. Dr. Lau war ein freundlicher Mann und er verbrachte viel Zeit damit, sie über ihren Gesundheitszustand und ihre Leiden zu befragen. Wir hatten alle ein gutes Gefühl bei Dr. Lau und auch meine Mutter war sehr von ihm angetan. Wir stimmten alle überein, dass sie bei seinem Programm teilnehmen sollte.

Dr. Lau entdeckte, dass meine Mutter eine Verkrümmung von 45 Grad im Rücken hatte, was der Grund für ihre Schmerzen in Rücken und dem rechten Bein war und auch verantwortlich für ihre Stürze war. Nach der ersten Behandlungsphase beschwerte sich meine Mutter viel weniger über Rückenschmerzen und auch die Schmerzen in ihrem Bein sind verschwunden!

Wir haben die Behandlung bis zum Schluss durchgezogen und ich habe selbst bemerkt, dass meine Mutter nun viel gerader steht als vorher. Ihre Schultern scheinen nicht mehr so sehr zu hängen. Das beste an Allem, sie fällt nicht mehr so oft hin! Heute sind wir fest von der Chiropraktik überzeugt und können jedem das Programm von Dr. Lau ans Herz legen.

Olga D.
Germany
andrej-ziman

Ich hatte seit Jahren Rückenschmerzen.Sie fingen an, als ich mir beim professionellen Tennis in der Slowakei während eines Turniers eine Verletzung zuzog. Zunächst ignorierte ich die Schmerzen und dachte mir, dass sie in ein paar Tagen schon wieder vergehen werden. Im Laufe der Jahre kehrten sie allerdings immer wieder zurück und das nicht nur nach dem Tennis spielen, sondern auch wenn ich eine längere Zeit gesessen bin. Ich hatte sogar konstante Rückenschmerzen beim Laufen. Als ich nach Singapur gezogen bin, um dort als Tennis-Coach zu arbeiten, wurde mir von einem anderen Coach geraten, es einmal mit dem Therapieansatz von Dr. Lau zu versuchen. Dr. Lau war Physiotherapeut und Chiropraktiker und ich entschloss, dass nichts dagegen spricht. Dr. Lau ließ zunächst Röntgenbilder anfertigen und entdeckte, dass ich dünne Bandscheiben hatte, die dafür sorgten, dass meine Nerven im Rücken eingeklemmt wurden. Durch den Ansatz von Geräten zur Korrektur der Wirbelsäule und der regelmäßigen Behandlung durch Dr. Lau kann ich voller Freude berichten, dass die Schmerzen auch nach einer langen Tennis-Session nicht mehr zurückkehren oder wenn ich für längere Zeit mit dem Auto fahre oder vor dem Computer sitze! Noch beeindruckender war, als Dr. Lau sich die nach der Therapie aufgenommenen Röntgenbilder zukommen ließ und sich zeigte, dass die Degeneration meiner Bandscheiben vollständig behoben wurde. Ich bin so beeindruckt von Dr. Lau’s Programm. Ich muss zugeben, dass ich anfangs sehr skeptisch war, doch als ich die Ergebnisse zu sehen bekam, vertraute ich ihm auf ganzer Linie! Vielen Dank Dr. Lau!

Andrej Ziman
Tennis Pro
Slovakia
damien-ng

Ich liebe Golf spielen. Ich golfe schon seit Jahren, denn es ist einfach meine Lieblingsbeschäftigung in meiner Freizeit.Im letzten Jahr merkte ich Schmerzen in meinem Genick, die bis zu meinem linken Arm strahlten, den ich bei jedem Schlag beim Golfen spürte. Als mein Golfspiel immer schlechter wurde, wusste ich sofort, dass ich etwas unternehmen musste.
damien-ng-report

Ich sah Dr. Kevin Lau, mit dem ich ein langes Gespräch über meine Schmerzen führte. Er untersuchte mich und fragte mich, ob ich regelmäßig trainiere und wie es um meine Ernährung steht. Er schickte mich zum Röntgen und entdeckte, dass ich an einer degenerativen Bandscheibenerkrankung in den Wirbeln C5 bis C7 litt. Dies verursachte eine Kompression der Nerven und löste den Schmerz in meinem Arm aus. Dr. Lau arbeitete an der Dekompression meines Nackens und anderen Anpassungen. Er empfahl mir auch, seine Übungen regelmäßig zu Hause durchzuführen.

Innerhalb einer Woche war ich von meinem Schmerzen befreit und konnte mich wieder auf den Golfplatz wagen. Mein Spiel war besser als je zuvor! Ich kann Dr. Lau nur wärmstens empfehlen. Er kennt sich wirklich aus mit allen erdenklichen Aspekten, die mit der Gesundheit zusammenhängen und nicht nur mit den chiropraktischen Vorgehensweisen.

Damien Ng
Golfer
Singapore
li-ai-lay

Bevor ich Dr. Kevin Lau getroffen habe, hatte ich mit schweren Rückenschmerzen, einem hohen Cholesterin und massiven Verdauungsproblemen zu kämpfen. Ich konsultierte zahlreiche Ärzte, Spezialisten und Therapeuten aller Art, doch die Schmerzen sind jedes Mal zurückgekehrt, als ich mit der Behandlung aufgehört habe. Massagen gehörten schon seit ich denken kann zu meinem wöchentlichen Plan! Es war sehr frustrierend und natürlich auch kostspielig. Ich verlor langsam aber sicher die Hoffnung als ich plötzlich heftige Schmerzen im unteren Rücken bekam, was ungefähr zu der Zeit passierte, als meine Mutter gestorben ist.
li-ai-lay-xray

Glücklicherweise habe ich Dr. Kevin getroffen. Mit seiner fürsorglichen Art und seinem stets offenen Ohr für meine Probleme war er eine regelrechte Inspiration und half mit dabei, wieder ein gesundes Leben zu führen. Sein ganzheitlicher Ansatz war genau das, was ich brauchte und erlaubte mir, meine Gesundheit positiv zu beeinflussen. LETZTENDLICH war ich sehr gesund und konnte ohne Schmerzen leben. Das Wissen, das mir Dr. Lau vermittelte ermöglichte es mir, mein Leben komplett umzustrukturieren und für mein Wohlbefinden zu sorgen. Heute unterziehe ich mich Massagen nur noch zum Entspannen und nicht um die Schmerzen loszuwerden. Als Bonus verbesserte sich auch mein Erscheinungsbild und man merkte, dass ich jünger wirkte. Mein Cholesterinspiegel ist enorm gesunken, was sich bestimmt durch die unglaubliche abwechslungsreiche Ernährung erklären lässt, die ich von Dr. Kevin lernte. Ein höherer Fettanteil und Eiweiß stellen in meinem Fall die ideale Ernährung dar. Ich wurde auch im Krankenhaus untersucht, um die Verbesserung meiner Situation beweisen zu können. Freunde von mir interessierten sich immer mehr dafür, wie ich mich ernährte und versuchten ebenfalls, sich gesünder zu ernähren!

All dies verdanke ich der Leitung von Dr. Kevin. Ich bin froh, dass ich all die Vorteile einer optimalen Ernährung und Lebensweise kennenlernen durfte und dafür, dass er sich die Mühe gemacht hat, all diese Fakten nachzuforschen. Zuletzt muss ich sagen, dass sein enorm hoher Standard an Exzellenz dafür sorgt, dass junge und alte Menschen eine Menge von ihm lernen können.

Vielen Dank Dr. Kevin Lau!

Li Ai Lay
Teacher , Age 56
Malaysia

Mein Neurochirurg, der mich mach einer fehlgeschlagenen Operation am unteren Rücken an einen Rollstuhl fesselte, sagte mir, dass es sehr gefährlich für mich sei, einen Chiropraktiker aufzusuchen. Ich dachte mir allerdings, wenn ich schon an einen Rollstuhl gefesselt war, was könnte ein Chiropraktiker da noch schlimmer machen? Ich trug von der Operation ein großes Bündel Narbengewebe davon, was zusätzlichen Druck für mein Rückenmark bedeutete. Ich fiel andauern hin und die Ischiasbeschwerden wurden unerträglich. Nach ein paar Monaten der Behandlung durch einen Chiropraktiker merkte ich, dass sich meine Situation verbesserte. Ich hatte kaum mehr Ischiasbeschwerden. Ich konnte aufrecht gehen ohne mich zu verbiegen und kann auch wieder trainieren. Den Rollstuhl habe ich im Schrank verstaut und auch meinen Scooter benutze ich kaum noch. Er arbeitet auch an meinem Nacken, an dem ich eine Fusion hatte. Ich weiß, dass die positiven Veränderungen auch mit der Ernährung zusammenhängen, denn Dr. Kevin hat mir in diesem Bereich einiges beigebracht, doch ich glaube wirklich, dass die Manipulationen mein Narbengewebe zurückgehen ließ oder zumindest so verteilt hat, dass kein Druck mehr auf meinem Rücken lastet. Ich vertraue der Chiropraktik in vollem Umfang und ich kann allen Skeptikern ans Herz legen, die Ängste hinter sich zu lassen und der Sache einen Versuch zu geben.

Mr Yoh
65 years old
Malaysia
low-cher-ching

Als meine Eltern merkten, dass ich mit 13 Jahren „hinkte“, machten sie sich Sorgen, dass mein linkes Bein kürzer als mein rechtes Bein geraten ist. Nachdem wir eine gute Freundin konsultiert haben, die ausgebildete Krankenschwester war, wurde ich in einem Krankenhaus zu einem Arzt gebracht, der mich gründlich untersuchte. Ich hätte niemals gedacht, dass all die Aufregung meiner Eltern einen Sinn ergeben. Sogar als der Arzt mir sagte, dass ich Skoliose hatte, war mir die Ernsthaftigkeit meiner Situation nicht bewusst…bis wir im Krankenhaus ein Mädchen besuchten, die sich vor ein paar Monaten einer Operation zur Korrektur der Wirbelsäule unterzog. Ihre Mutter erzählte uns, dass sie ein halbes Jahr lang bettlägrig gewesen ist und ab diesem Zeitpunkt realisierte ich zum ersten Mal, dass auch mit mir etwas nicht in Ordnung war. Ich hatte eine um 38 Grad verkrümmte C-förmige Kurve im Lendenbereich. Laut meinem Arzt hätte ich mich einer Operation unterziehen müssen, wenn die Verkrümmung einen Wert über 40 Grad aufgewiesen hätte. Dies hätte auch für mich zur Folge gehabt, dass ich ein halbes Jahr lang bettlägrig gewesen wäre, jedoch kamen bei uns noch enormer finanzieller und physischer Stress hinzu. Glücklicherweise entschieden sich meine Eltern für eine Stütze aus Plastik, die ich 5 Jahre lang tragen musste.

In diesen schwierigen Teenagerjahren hat das Tragen einer Stützvorrichtung dafür gesorgt, dass es mit meinem Selbstbewusstsein immer weiter den Keller hinunterging. Ich musste eine extra große Schuluniform tragen, damit die Stütze auch noch Platz hatte. Ich hätte die Hälfte der Übungen im Sportunterricht (PE) nicht mitmachen können und sogar bei einer kleinen Runde Joggen war es immer so, dass sich die Stütze schnell voller Wasser saugte und ich von den Kanten der Halterung blaue Flecken bekam. Ein paar der Sportlehrer dachten, dass ich einfach nur faul wäre und allen etwas vormachte. Ich bekam immer wieder Hautausschläge und konnte auch keinen BH tragen, denn eine Seite fiel immer wieder herunter. Auch das Tragen einer Tasche um eine Schulter war in dieser Zeit ein Ding der Unmöglichkeit. Ich musste all meine Schulbücher regelmäßig sortieren, so dass meine Tasche nicht zu schwer wurde. Manchmal musste ich sogar zwei Taschen tragen. Ich brauchte jeden Tag zwischen 3 und 5 Stunden um zu und von der Schule zu gelangen und ich kann mich noch genau daran erinnern, wie mühsam es war, in der Mittagshitze mit meiner tollen Stützvorrichtung in die Schule zu gehen. Zurückblickend muss ich sagen, dass diese Zeit eine echte Qual für mich darstellten. Mit 17 war es endlich so weit, dass ich die Stützvorrichtung abnehmen durfte. Ich entschloss, nie wieder eine solche Vorrichtung zu tragen und machte mich erneut auf den Weg zum Spezialisten.

Im Laufe der Jahre lernte ich, mit meinem verkrümmten Rücken zu leben – Kleidungsstücke zu wählen, die meinen unsymmetrischen Körper etwas versteckten, meine Schuhe so anzupassen, dass keiner mein Hinken bemerkte und immer Taschen mit gutem Rückenpolster zu wählen usw. Ich habe die Hoffnung aufgegeben, meine Skoliose je in den Griff zu bekommen. Ich hatte mit Rückenschmerzen und steifen Schultern zu kämpfen als ich älter wurde und ich wusste automatisch, dass sich der Zustand meiner Skoliose verschlechterte. Ich war allerdings ohnehin der Ansicht, dass ich in meiner Situation sowieso nichts mehr machen konnte.

Im April 2006 hatte ich enorme Kopfschmerzen und war fast eine ganze Woche lang bettlägrig. Die ununterbrochenen Schmerzen machten mich fertig und ich dachte, dass die zunehmenden Schmerzen bedeuten, dass ich meine Zeit noch sinnvoll nutzen sollte und die Dinge erledigen sollte, die ich im meinem noch „kurzen Leben“ unbedingt tun wollte. Ich entschied mich, nach Australien zu ziehen, als mir meine Schwester etwa zwei Monate nach meinen heftigen Schmerzen über ein Seminar von Dr. Kevin Lau erzählte. Dr. Lau’s Erklärung zu Skoliose und die Fälle, die er schilderte, gaben mit wieder Hoffnung. Nachdem ich lange Zeit im Internet recherchiert habe und mir ernsthaft Gedanken machte, entschied ich mich, meinen Umzug ein halbes Jahr zu verschieben und mich von Dr. Lau behandeln zu lassen.

Die vor der Behandlung gemachten Röntgenbilder zeigten, dass sich mein Rücken über die Jahre auf 55 Grad verschlechterte und auch mein Genick korrigiert werden musste. Für das kommende halbe Jahr hatte ich es zwar ein wenig schwierig bei der Arbeit, ging aber dennoch regelmäßig zu den 2-3 Behandlungen pro Woche zu Dr. Lau. Die Behandlung war in den ersten zwei Monaten schmerzhaft, da sich mein Körper erst an die Übungen gewöhnen musste. Im Laufe der Zeit wurde es aber immer besser und eines Tages war es sogar so weit, dass ich mich energiegeladener fühlte. Dr. Lau brachte mir alles über gesunde Ernährung bei und lehrte mich auch, wie wichtig ausreichend Schlaf ist. Heute achte ich sehr genau auf diese Dinge, denn sie sorgten für eine positive Verbesserung.

Am Ende der 6-monatigen Behandlung, zeigten die anschließenden Röntgenstrahlen, dass sich meine Skoliose um 15 Grad verbesserte. Ich blieb noch für 3 weitere Monate zur Behandlung, bevor ich meinen Umzug nach Australien in Angriff nahm.

Für mich war die Behandlung bei Dr. Lau eine einzigartige Erfahrung, die mehr bedeutete, als eine Verbesserung meines Zustandes um 15 Grad. Ich fühlte, dass ich in vielen Wegen gesegnet war und ich lernte, niemals den Glauben zu verlieren, wenn es ein Problem gibt. Wenn man nur einmal bedenkt, dass sich die Skoliose bei einem Erwachsenen pro Jahr um 1 Grad verschlechtert, so habe ich mir 15 Jahre Zeit gespart…dafür bin ich auf immer dankbar.

Low Cher Ching
Solution to My Scoliosis 33 years old
Malaysia

Wie Sie wissen, habe ich nach monatelangem Zögern damit begonnen, meine Ernährung umzustellen. Es hat mich sehr überrascht, dass mein Bluthochdruck bereits nach vier Tagen Ernährung, wie sie von Dr. Kevin empfohlen wurde, unter die 80/120 bewegte und ich zudem noch vier Kilo verloren habe. Des weiteren merkte ich, dass meine Schmerzen in der linken Hüfte deutlich zurückgegangen sind, mit denen ich bereits seit mindestens einem halben Jahr zu kämpfen hatte.

Derzeit nehme ich keine Tabletten gegen Bluthochdruck mehr ein, jedoch kontrolliere ich meinen Blutdruck und mein Gewicht regelmäßig. Es scheint, als könnte ich den erreichten Blutdruck und mein neues Gewicht erfolgreich halten. Auch die körperlichen Schmerzen sind zum größten Teil verschwunden, ein Zeichen dafür, dass die Entzündung nachgelassen hat, wie es Dr. Lau mir gesagt hatte.

Meine schwere Arthritis und die Schmerzen in meinem unteren Rücken haben sich um 12 Grad verbessert! Ich war überrascht, als ich die Röntgenbilder betrachtete. Ich möchte Ihnen herzlich für Ihr Engagement und Ihre Gebete danken, denn vielleicht hätte ich es sonst niemals mit Ihrem Programm versucht.

Grüße,
Tan Poh Ghee

Tan Poh Ghee
Tan Poh Ghee - Scoliosis and Hypertension Improved!
Singapore
chan-cheng

Während den Hausarbeiten verletzte ich mich irgendwann vor 20 Jahren am Rücken. Leider habe ich keinen Spezialisten aufgesucht, der sich die Verletzung einmal ansah. Der Schmerz kam und ging immer wieder und teilweise war es so schlimm, dass ich mich kaum noch bewegen konnte. Ich habe einen Physiotherapeuten konsultiert, als die Schmerzen unerträglich wurden. Da ich mich selbst nicht um meine Verletzung gekümmert habe, degenerierte sich mein Zustand. Auch meine Bewegungen waren betroffen.

Im Jahre 2003 unterzog ich mich einer Operation, bei welcher meine komplette Hüfte ersetzt wurde. Ich hatte enorme Schmerzen bei jeder Bewegung. Ich war an einen Rollstuhl gebunden. Ich konnte kaum laufen. Auch schlafen war kaum mehr möglich. Nach der Operation verbesserte sich die Situation. Allerdings waren meine Rückenschmerzen immer noch da. Nach der Operation hat sich meine Situation wieder verbessert. Dieses Mal wollte ich bzgl. meines Rückens medizinische Hilfe einholen, bevor es zu spät war.

Im Oktober 2005 nahm ich an einem Workshop von Dr. Kevin Lau teil, bei dem es um Rückenprobleme ging. Ich war sehr beeindruckt von Dr. Lau’s umfassenden Wissen über Rückenprobleme und ich wusste sofort, jemanden gefunden zu haben, der mir bei meinen Problemen helfen konnte. Ohne lange zu zögern, vereinbarte ich ein Treffen in der Klinik von Dr. Lau.

Dr. Lau ist ein gutherziger Mann, der die Probleme und Schmerzen auch nachvollziehen kann, mit denen seine Patienten zu kämpfen haben. Er zeigt stets Interesse und überwacht den Fortschritt seiner Patienten regelmäßig. Nachdem ich von Dr. Lau behandelt wurde, merkte ich, dass sich der Zustand meines Rückens und auch meine Gesundheit verbesserten.

Es ging insgesamt wieder aufwärts mit mir. Endlich hatte ich jemanden gefunden, der mit bei der Behandlung meiner Rückenschmerzen helfen konnte.

Frau Chan Cheng Ha

Madam Chan Cheng Ha
Finding A Better Alternative to Surgery 62 yrs old
Singapore
licy coh

Seit über 20 Jahren plagen mich Kopfschmerzen. Ich nahm immer an, dass es vielleicht mit der schlechten Haltung während der Arbeit zusammenhing. Akupunkturen und Massagen helfen nur kurzzeitig etwas. Als ich ein Kribbeln und eine Starre in meinem linken Arm und den Fingern spürte, suchte ich bei einem orthopädischen Chirurgen nach Rat. Nach ein paar Sitzungen mit Zugkraft und anderen Übungen mit dem Therapeuten untersuchte mich der Chirurg erneut und entließ mich von den Übungen, wobei er mir sagte, dass der Grund in einer Degenerierung liege. Diese Nachrichten waren für mich sehr entmutigend. Soll ich diesen Zustand einfach akzeptieren und auf die unvermeidliche Operation warten? Ein Jahr später kehrten das Kribbeln und das taube Gefühl in meinen linken Fingern wieder zurück. Ich weigerte mich, erneut einen Chirurgen aufzusuchen, der mir wieder das Gleiche sagte.xray

Ich kam an einer Werbung von Contour Health vorbei. Nach dem Workshop untersuchte mich Dr. Kevin Lau und schickte mich zum Röntgen. Ich entdeckte, dass ich Skoliose und Probleme mit Nacken und Hüften hatte. Ohne zu zögern begann ich die Behandlung bei Dr. Kevin Lau, die 3 Mal pro Woche durchgeführt wurde. Nach 6 Monaten ging ich erneut zum Röntgen. Die Ergebnisse lagen weit über meinen Erwartungen, denn mein Nacken verbesserte sich um 10 Grad, meine Brust verbesserte sich um 8 Grad und die Lende wurde um 12 Grad besser. Zudem bin ich um 1 Zentimeter gewachsen.

Ich entschloss, mit diesem „Wellness-Programm“ für ein weiteres Jahr weiterzumachen, um meinen Rücken zu stabilisieren. Dr. Lau führte mich zudem in die Themenbereiche Entgiftung und Ernährung ein. Tests zeigten, dass meine Diabetes, sowie Nieren- und Leberfunktionen wieder besser wurden. Freunde machten mir Komplimente und sagten, dass ich deutlich gesünder aussehe. Ja, ich fühle mich heute auch viel energiegeladener.

Lucy Koh
Retired Teacher Avoids Surgery - 54 yrs old
Singapore

Vor 8 Jahren habe ich erfahren, dass mein Rücken seitlich verschoben war, als ich mich einer Ganzkörpermassage unterzog. Die Masseuse verfolgte die Krümmung mit ihrem Finger. Ich habe es nie als Abnormalität gesehen, da ich wahrscheinlich so geboren wurde und ich dachte auch nicht lange darüber nach, da ich auch keine Schmerzen hatte, auch nicht die üblichen Rückenschmerzen, über die sich Damen meist beschweren, wenn sie ihre Tage haben. Auch Kopfschmerzen hatte ich so selten, dass man sie mit einer Hand abzählen kann. In den letzten Jahren litt ich allerdings an verspannten Schultern und hatte wenig Energie.

Vor ein paar Monaten fragte ich mich, ob die Verkrümmung meines Rückens das ist, was man „Skoliose“ nennt. Daher habe ich mich gleich für einen Workshop über Skoliose eingetragen, der von Dr. Kevin angeboten wurde. Der Chiropraktiker bestätigte mir nach einer visuellen Einschätzung, dass es tatsächlich Skoliose war. Nachdem ein Röntgenabbild meines Rückens genommen wurde, zeigte sich, dass ich eine Skoliose in „C“ Form auf der Thoraxseite in einem Winkel von 36 Grad von Nacken zu T6 hatte.

Ich habe mich bei Dr. Kevin für ein Korrekturpaket eingetragen. Zweimal in der Woche nehme ich an einer 1-stündigen Therapiesitzung teil. Ich mache Übungen, um meine Muskeln, die Knochen im oberen Teil meines Körpers, sowie das Genick bei Zug und Inversion zu strecken und zu stärken. Dann geht es weiter in das Arztzimmer, wo er meine Wirbelsäule, sowie die einzelnen Halswirbel wieder anpasst. Die Elektroden und Maschinen, die ich etwas entspannender finde, kamen immer ganz zum Schluss.

Dr. Kevin schickte seine Patienten zum Röntgen, nachdem diese ihre Sitzung beendet haben. Die Röntgenstrahlbilder der früheren Patienten waren sehr ermutigend. Alle Patienten hatten geringere Verkrümmungen; wobei die Patienten mit der geringsten Verbesserung eine Korrektur von 10 Grad aufwiesen. Es gab sogar einen 15-jährigen Jungen, der sich von 45 auf 28 verbessern konnte und ein 70-jähriger Mann schaffte eine Verbesserung von 16 auf 4. Ich verzeichnete eine Verbesserung um stolze 15 Grad!

Ich kann sogar spüren, wie meine Schultern und mein Nacken sich lockern! Am Sonntag bin ich nach dem Essen über 200 Stockwerke gelaufen, um mich für eine Trekking-Tour in Indien/China für den kommenden Oktober vorzubereiten, doch ich war danach lange nicht so müde, wie ich es früher gewesen wäre. Viele Grüße,
Jacqueline T.

Jacqueline T
Scoliosis Won’t Hold Me Back!
Singapore
michael-lum

“Ich litt seit meinem 12. Lebensjahr an Migräne, obwohl ich damals noch nicht wusste, was Migräne überhaupt ist. Als Erwachsener ist es immer schlimmer geworden – und konnte durch helles Sonnenlicht ausgelöst werden.

Ich war bei den besten Augenärzten in Asien und Australien und beim besten Neurologen in Singapur. Alle haben sich meine Augen angesehen und sagten, dass sich diese in einwandfreiem Zustand befanden.

Doch die Attacken kamen den ganzen Monat lang immer wieder zurück, ebenso wie die Medikation, Übelkeit und Erbrechen.

Am schlimmsten war es, als ich mich 15x übergeben musste und drei Tage lang das Haus nicht verlassen konnte. Ich war in einem dunklen Raum mit zugezogenen Vorhängen und angeschalteter Klimaanlage gefangen.

Letztes Jahr führte ich ein Gespräch mit dem Chiropraktiker Kevin Lau. Eine Woche nach meinem Gespräch traf ich die informierte Entscheidung, meinen Rücken wieder geradezubiegen. Ich bin nach all den Jahren des Studiums und PC-Arbeit etwas gekrümmt. Während der ersten Sitzung, die zwei Stunden lang dauerte, führte ich Übungen aus und mein Rücken wurde an einem dreiteiligen Biegeapparat ausgerichtet. Ich fühlte mich wunderbar und wiederbelebt.

Dr. Lau, ein Australier, ist sehr freundlich, bescheiden und ehrlich, ständig am Reden, macht gerne Witze und ist stets offen für die Anliegen seiner Patienten. Er nahm sich die Zeit, mir zu erklären, wo das Problem eigentlich lag – der verkrümmte Rücken und das zu weit nach vorne ragende Genick waren der Grund für meine Migräne.

Er nahm sich sogar die Zeit und zeigte mir, gesunde Lebensmittel zu erkennen und lieh mir sogar seine CD aus, die er vom Motivationsguru Anthony Robbins bekommen hatte.

Nicht nur meine Migräne ist vollständig verschwunden, sondern auch mein Cholesterinspiegel ist gesunken. Ich kann dies mit medizinischen Aufzeichnungen belegen.

Nach 10 Monaten der Behandlung, habe ich wieder eine natürliche Haltung. Jetzt bin ich in der Lage, in der heißen Sonne einen Spaziergang zu machen ohne dass wieder Migräne ausgelöst wird.

Mr Michael Lum
Life Long Migraine Gone 50, training director
Singapore
isla-west

Ich hatte schon seit ich denken kann Probleme mit dem unteren Rücken.

Es war ein Schmerz der immer wieder auftauchte, sobald ich Sport machte oder anderen Tätigkeiten wie z.B Wohnung putzen, nachging. In besonders seltenen Fällen hatte ich diese Schmerzen auch, wenn ich nichts machte. Um das Jahr 2007 habe ich bemerkt, dass nach körperlichen Aktivitäten nicht nur mein unterer, sondern auch mein mittlerer Rücken zu schmerzen begannen. Am 8. Januar hat sich dieser Schmerz noch einmal verschlimmert. Es wurde wirklich schmerzlich. Ab diesem Zeitpunkt wurde mein Rücken immer schlimmer. Ich blieb weiterhin aktiv, doch es wurde immer schwieriger. Der Mittelteil meines Rückens schmerzte auch, wenn ich mich zum Lernen oder Fernsehen hinsetzte oder einfach eine Mahlzeit zu mir nehmen wollte. Irgendwann war der Punkt erreicht, an dem ich Schmerzmittel zu mir nahm, so dass ich nachts wenigstens schlafen konnte. Mein Rücken schmerzte ununterbrochen. Mitte Februar wurde mir dann klar, dass der Schmerz nicht von alleine weggehen würde und ich vielleicht etwas falsch gemacht habe, also bin ich direkt mit Ihnen in Kontakt getreten. Sie haben mich dann zum Röntgen geschickt. Bei unserem nächsten Treffen sagten Sie mir dann, dass mein Rücken völlig schief war. Ich bin eigentlich ein junger, fitter, gesunder und aktiver Mensch und ich verletze mich auch nur sehr selten, so dass ich mich selbst fast schon als unbesiegbar hielt. Jetzt zu wissen, wie es um den Zustand meines Rückens geschehen ist, brachte mich schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Ich versuche stets, mich selbst fit zu halten und zu sehen, dass mein Rücken sich in einem solch miserablen Zustand befindet, wünsche ich mir, schon früher auf die Warnsignale gehört zu haben.

Während meiner 3 Monate Training, um die Schmerzen zu lindern, habe ich von Ihnen einen Fragebogen erhalten, mit dem ich meinen Stoffwechseltyp herausfinden konnte. Ich bin ein schnell oxidierender Proteintyp. Sie haben mich in eine neue Ernährungsweise eingeführt, bei welcher ich mehr Protein und Fett zu mir nehmen sollte. Ich fand es zunächst etwas dubios und hatte fast schon Angst, doch ich musste es einfach versuchen. Während der ersten 2-3 Wochen fühlte ich mich etwas träge und hatte Stimmungsschwankungen. Das einzig gute während dieser Phase war, dass ich zwischen den Mahlzeiten keinen Hunger mehr hatte und ich stellte fest, dass ich immer weniger zu Snacks gegriffen habe. Erst nach ungefähr 4 Wochen der neuen Ernährungsweise merkte ich, dass es mir viel besser ging. Ich hatte mehr Energie, konnte die ganze Nacht schlafen ohne ständig aufzuwachen und ich habe kein Verlangen mehr nach Schokolade oder Käsekuchen. Ich fühlte mich wirklich toll und habe sogar 3 Kilo verloren, obwohl ich nicht einmal versucht habe, Gewicht zu verlieren.

Dinge, die ich gelernt habe:
• Chiropraktiker sind NICHT furchteinflößend und tun NICHT weh
• Rückenschmerzen sind NICHT normal
• Manche Fette sind NICHT schlecht
• Es ist besser nicht den starken Mann zu spielen. Ich hätte das Problem schon viel früher behandeln müssen

Isla West
Sports Fanatic Finds Relief
Gold Coast, Australia

Lieber Dr. Lau,
Viele Grüße von Samantha Taiwan,
im Anhang habe ich den Bericht der neuesten Röntgenuntersuchung beigefügt (von letzter Woche).
Die Skoliose ist nun 36 Grad. Die Behandlung hat also sehr gut funktioniert und wir freuen uns über die Verbesserung von 5 Grad gegenüber der letzten Röntgenuntersuchung.

Wir arbeiten weiterhin an D.B.S, Übungen und Ernährung, wie sie von Dr. Lau für meine Tochter angepasst wurde.

Ich möchte Ihnen herzlich danken und Ihnen mitteilen, dass Sie immer eine unverzichtbare Quelle für uns waren.

Danke nochmals &
Viele Grüße,
Samantha

Samantha
14 years old results from home therapy.
Taiwan, Taipei

Meine Tochter Jessica Woo ist 14 Jahre alt und leidet an schwerer Skoliose. Wir haben im Internet über Dr. Kevin Lau gelesen. Wir haben auch das TV-Interview mit Dr. Kevin Lau angesehen und die Artikel und das Buch gelesen, welches von ihm verfasst wurde.

Wir waren beeindruckt von seinem Wissen und seiner Erfahrung bei der Behandlung von Patienten mit Skoliose und haben entschlossen, für ein paar Wochen Behandlung nach Singapur zu reisen.

Wir sind der Meinung, dass Dr. Kevin ein Praktiker ist , der gewissenhaft, zugänglich und sehr hilfreich bei der Behandlung ist. Er ist stets bereit zuzuhören und Fragen zu beantworten, die wir bezüglich der Behandlung und Therapie hatten. Er ist technisch versiert und auf dem neuesten Stand der Dinge, wenn es um moderne chiropraktische Praktiken geht.

Ich denke, er ist für alle Skoliose-Leidenden von unschätzbarem Wert. Er ist auch sehr bestrebt, einer der besten in seinem Arbeitsbereich zu sein.

Ich wünsche ihm alles Beste.
Grüße,

L. Fong Teh
Mutter der Skoliose-Patientin – Jessica W.

L. Fong Teh
Mother of scoliosis patient – Jessica W.
Melbourne, Australia

Bei meinem Sohn wurde im August 2010 eine rechte Thorax-Skoliose mit 29 Grad Krümmung der Wirbelsäule diagnostiziert, als der fast 15 Jahre war.

Der Arzt eines renommierten Krankenhauses für die Behandlung von pädiatrischen und orthopädischen Problemen gab uns lediglich den Rat, dass mein Sohn die Stütze 23 Stunden pro Tag tragen solle ohne zusätzliche Behandlung, sowie alle 4-6 Monate zur regelmäßigen Untersuchung vorbeikommen solle. Daher habe ich für meinen Sohn einen Chiropraktiker beauftragt, bei dem es zwei Mal pro Woche Behandlung gibt, ABER im Juli 2011 zeigten Röntgenstrahlen im Krankenhaus, dass die Verkrümmung sich auf 35 Grad erweiterte. Ich begann, an mir selbst zu zweifeln, denn in einem ganzen Jahr mit Stütze und Chiropraktiker haben wir den Zustand nur noch schlimmer gemacht.

Danach habe ich meinen Sohn zu einem chinesischen Osteopathen statt dem Chiropraktiker gebracht, nachdem die Behandlung über einen Zeitraum von 6 Monaten im Februar 2012 durch Röntgenstrahlen zeigte, dass sich der Rücken nun auf 38.3 Grad verkrümmt hatte. Der Arzt sagte mir, dass sich mein Sohn wahrscheinlich einer Operation unterziehen müsse, wenn sich die Skoliose in den nächsten Monaten nicht verbessert.Obwohl ich mich hilflos und hoffnungslos fühlte, suchte ich immer weiter nach alternativen Behandlungsmethoden, bis ich eines Tages das Buch vor Dr. Kevin Lau gefunden habe – Ihr Plan für die natürliche Skoliose Vorbeugung und Behandlung. Ich bestellte dieses Buch sofort bei Amazon und begann gleich nach dem Erhalt damit zu lesen. Das Buch ist benutzerfreundlich geschrieben und weist einfach zu verstehende Anleitungen auf. Es werden Ernährung und Übungen kombiniert, um die Skoliose zu behandeln und vorzubeugen. Dr. Lau gab auch detaillierte Beispiele moderner Missverständnisse und zeigte, wie seine Methoden bei Patienten zu erstaunlichen Ergebnissen führten.

Nachdem ich das Buch gelesen hatte, nahm ich direkt Kontakt mit Dr. Lau auf und entschloss, meinen Sohn über Ostern in seine Klinik nach Singapur zu bringen. Da wir Patienten aus Übersee sind, nahmen wir an seinem Intensivplan zur Behandlung teil.

Dr. Lau führte eine kurze körperliche Untersuchung des Status der Skoliose durch und empfahl uns dann ein angepasstes Programm, welches einen Ernährungsplan und Übungsprogramm beinhaltete. Die Übungen konnten mit ein paar Geräten nicht nur in der Klinik, sondern auch zu Hause durchgeführt werden.

Dr. Lau behandelte die Skoliose persönlich und mit Hilfe von Maschinenanpassungen und er nutzte auch innovative und effektive medizinische Vorgehensweisen, um das Ungleichgewicht wieder zu korrigieren, welches durch die Skoliose verursacht wurde.

Als wir wieder nach Hong Kong zurückkehrten, bestellte ich diverse Geräte/Maschinen die mir während der Behandlung in Dr. Lau’s Klinik empfohlen wurden und mein Sohn führte die Übungen weiterhin durch und hielt sich an den Ernährungsplan und seitdem hat sich der Zustand der Skoliose bei meinem Sohn stabilisiert und nicht verschlimmert, seitdem wir an der Behandlung durch Dr. Lau im August 2012 teilgenommen haben.

Dr. Lau ist ein gutherziger Menschen, der die Probleme seiner Patienten wirklich versteht. Er ist sehr professionell und stets gewillt, Ratschläge zu erteilen, wenn man ihn darum bittet. Er zeigte Bedenken auf und überwacht auch noch heute den Fortschritt der Skoliose, obwohl die Behandlung meines Sohnes schon 1.5 Jahre her ist.

Die Behandlung von Dr. Lau ist immer eine bessere Alternative wie die Operation.

Eileen C.
Mutter eines Skoliose-Patienten – Jonathan K.

Eileen C.
Mother of scoliosis patient – Jonathan K.
Hong Kong
subscribe

SETZEN SIE UNSERE MAILING LIST.

Sei der / die Erste, die über Gesundheitsneuigkeiten, Skoliose-Forschungen und spezielle Events erfährt.