images1

Articles

Main Content

Medizin Gruppen haben ein Problem mit der Versicherer Wirbelsäulenoperations Regel

Neun medizinische Vereinigungen argumentieren gegen neue Beschränkungen für Wirbelsäulenfusions Chirurgie, die von einem Krankenversicherer in North Carolina festgelegt wurden, die Sorgen sind, dass diese Beschränkungen die Patientenversorgung begrenzen und sich auf andere Staaten ausbreiten könnten.

Ob die Gruppen die neuen Regeln von Blue Cross und Blue Shield in North Carolina, die am 1. Januar in Kraft treten, ändern können bleibt abzuwarten. Aber die Antwort der Ärzte, zusammen gegen den laufenden Versicherungsdruck auf dem Wirbelsäulen-Fusions-Markt zu kämpfen, ist Beweis genug.

Ärzte sind besorgt, dass die neue Politik in North Carolina, die als besonders restriktiv gilt, einen bereits verlangsamten Markt weiter dämpfen könnte, falls sie sich an anderer Stelle verbreitet.

“Wir sehen durchaus, dass wenn einmal ein lokales Gebiet beginnt diese Regeln aufzustellen, könnten andere anfangen diese zu übernehmen,” sagt Joseph Cheng, der das Neurochirurgie Wirbelsäulen Programm am Vanderbilt University Medical Center in Nashville, Tennessee leitet. Er ist hilft auch bei dem Codierungs- und Erstattungsteam für die American Association of Neurological Surgeons, welche den Brief mit unterzeichnete.

Der Brief wurde in der vergangenen Woche versendet und auch von der American Association of Orthopaedic Surgeons, der Skoliose Research Society und der North American Spine Society, und anderen Gruppen unterzeichnet. Sie sagten, dass sie “Bedenken hinsichtlich der Kriterien und Richtlinien” in der neuen Deckungsregelung haben und sie schlugen eine weniger restriktive Sprache vor.

Diese Regelung beinhaltet detaillierte Beschreibungen von Erkrankungen, die von Fusionsoperationen im unteren Rücken abgedeckt werden sollen und nicht abgedeckt werden sollen. In einem Fall verneint die neue Politik die Abdeckung für Patienten mit degenerativen Bandscheibenerkrankungen. Es gibt auch neue Bestimmungen für vorherige Genehmigung, bevor Patienten Operationen bekommen.

Laut Lew Borman, einem Sprecher für Blue Cross Blue Shield of North Carolina, wurde die neue Regelung von mehreren Wirbelsäulenchirurgen geprüft, bevor sie fertig gestellt wurde. Er sagt auch, dass sie mehrere medizinische Studien zitiert. Der Versicherer reagierte auf das Schreiben der Ärzteverbände in einer E-Mail und plant, sich mit den Vertretern dieser Gruppen im Januar zu treffen, um ihre Perspektive zu diskutieren, sagte Borman.

“Wir werden uns auf jeden Fall die Anliegen anhören”, sagte er. Er fügte hinzu, dass es zu früh ist, zu entscheiden, ob Änderungen das Ergebnis sein könnten.

Jefferies & Co. Analytiker Raj Denhoy sagte, es ist ein gutes Zeichen, das sich die Ärzte Gruppen zusammengeschlossen haben um Probleme mit der North Carolina Regelung zu beheben, die er als die “wahrscheinlich restriktivste, die bisher geschrieben wurde, bezeichnete”.

“Eine Sache, die in dem Dialog des Versicherungs Push-Backs der Wirbelsäulen Verfahren gefehlt hat, ist die Antwort der klinischen Wirbelsäulen Gemeinschaft”, schrieb Denhoy in einem Forschungsbericht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Health on your hand