images1

Articles

Main Content

Schwache Beweise für den Vorteil der Skoliose-Orthesen

Die Verwendung von Korsetts, um die übermäßige Verkrümmung der Wirbelsäule (Skoliose) bei Jugendlichen zu korrigieren, wird wieder und wieder diskutiert und eine neue Überprüfung der medizinischen Literatur hilft wenig, um die Angelegenheit zu lösen.

Obwohl es einige Hinweise darauf gibt, dass Jugendliche mit Skoliose von dem Tragen harter oder elastischer Korsetts zur Korrektur der Wirbelsäule profitieren können, konnte die Forschung bisher nicht endgültig beweisen, dass Korsetts funktionieren.

Die Beweise für das Funktionieren der Korsett-Therapie sind schwach, soweit es überhaupt einen Beweis für langfristige Vorteile gibt, so Dr. Stefano Negrini vom italienischen Scientific Spine Institute, Mailand, Italien. Er und seine Kollegen berichteten darüber in der aktuellen Ausgabe von The Cochrane Library, einer Veröffentlichung der Cochrane Collaboration, einer internationalen medizinischen Forschungsorganisation.

Negrini und sein Team untersuchte die medizinische Literatur nach Studien, um Vergleiche zu finden zwischen

a) keine Behandlung,

b) andere Behandlung

c) Operation und

d) verschiedenen Arten von Korsetts.

Aus einem Pool von 1.285 Titeln haben die Forscher 128 Volltexte herausgefunden undEs wird empfohlen, nachstehende Methoden nicht zur Korrektur einer Deformität der Wirbelsäule anzuwenden: Schuheinlagen, konventionelle und homöopathische Medizin, Akupunktur oder spezielle Ernährungspläne. nur 2, die ihren Kriterien entsprachen.

Eine Studie beinhaltete die Daten von 286 Mädchen. Einige trugen ein Korsett, einige erhielten elektrische Stimulation und einige bekamen überhaupt keine Behandlung für bis zu 4 Jahre.

Diese Studie fand Hinweise, dass Orthesen wirksamer als keine Behandlung (Beobachtung: abwarten und schauen) oder elektrische Stimulation sind. Innerhalb von 3 Jahren waren die Erfolgsraten wie folgt: 80% für Verstrebungen, 46% für Beobachtung und 39% für elektrische Stimulation. Nach 4 Jahren waren die Erfolgsraten 74%, 34% und 33%. Jedoch auf lange Sicht bildeten sich bei den korsettbehandelten Patienten die Verkrümmungen zurück auf den Status vor ihrer Behandlung.

Die andere Studie verglich die Wirksamkeit von starren und elastischen Korsetts bei 43 Mädchen, die älter als 45 Monate waren. Diese Studie fand Hinweise, dass starre Korsetts effektiver als elastische Korsetts waren.

Die Forscher betonen jedoch, dass in beiden Studien der sehr “niedrige Qualitätsnachweis” zugunsten der Korsetts ausfiel.

Trotz des Mangels an starken Indizien sagte Negrini dem Health Behavior News Service, dass er in seiner Klinik oft Korsetts in Verbindung mit Übungen für die Patienten mit Skoliose anordnet.

“Wir sind uns bewusst, dass es neben den sehr guten Ergebnissen möglich ist, mit qualitativ hochwertigen Korsetts für eine gute Patienten-Akzeptanz beim Tragen des Korsetts zu sorgen” sagte Negrini.

Dr. John Dormans, Chef der orthopädischen Operation am Children’s Hospital of Philadelphia und Präsident der Pediatric Orthopedic Society of North America, befürwortet Korsetts ebenfalls.

“Wenn Sie die Orthopäden befragen würden, die die überwiegende Mehrheit der Patienten mit adoleszenter idiopathischer Skoliose behandeln, wären diese der überwiegenden Meinung, dass Korsetts effektiv sind, dass sie den natürlichen Verlauf der Krankheit, ändert”, sagte Dormans.

Aber Jugendliche dazu zu bringen, die Korsetts für eine angemessene Anzahl von Stunden pro Tag zu tragen, ist ein großes Problem. “Die Wirksamkeit von Korsetts hängt von zwei Hauptfaktoren ab: Wirksamkeit der Stütze selbst und Compliance,” schrieb Negrini in einer e-Mail an Reuters Health.

Die Fragen nach der Wirksamkeit von Orthesen für die Adoleszente Skoliose könnten durch eine abschließende Forschung schon bald beantwortet werden: Eine fünfjährige, Multimillionen-Dollar-Studie, gefördert durch das National Institute of Arthritis and Musculoskeletal and Skin Diseases ist derzeit im Gange.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Health on your hand